Dein Warenkorb

Es scheint, dass Ihr Warenkorb derzeit leer ist!

Weiter einkaufen

Niacinamid – das unverzichtbare Vitamin für neurodermitische Haut

by Pia Zdila |

Niacinamid: Was den Wirkstoff so gut für die Haut macht


Niacinamid, auch bekannt als Nicotinamid, ist eine Form von Vitamin B3, das für den Körper unerlässlich ist. Bei einem ausgeprägten Mangel kommt es zu starker Pigmentierung, Rötungen sowie zunehmender Verhornung. Ein Mangel an diesem Vitamin kann außerdem zu Störungen in verschiedenen Organen führen. In den letzten Jahren gab es einen enormen Anstieg des Interesses an Niacinamid, gefolgt von einer intensiven wissenschaftlichen Erforschung der Vorteile seiner Anwendung für die Haut. 

 

Wirksam seit Jahrhunderten: Wie Niacinamide Hautzustände verbessern


Niacinamid wurde als Mittel gegen Pellagra bekannt, ein Hautzustand, bei dem die Funktion der Haut gestört ist und zu Verletzungen führen kann. Pellagra betraf Millionen von Menschen und konnte zu Beginn des 20. Jahrhunderts auch einen tödlichen Verlauf haben. 1916 bewiesen ein amerikanischer Wissenschaftler, Joseph Goldberger und seine Kollegen, dass Pellagra keine Infektionskrankheit ist, wie bis dahin vermutet wurde, sondern eine Folge von Vitaminmangel. Sie nahmen das Blut von Pellagra-Patienten und mischten es einen Monat lang mit Nahrung, um ihre Vermutung zu testen. Es dauerte jedoch noch viele Jahre, bis allgemein anerkannt wurde, dass eine einfache Ernährungsumstellung (Supplementierung mit Vitamin B3 und seinen Derivaten) die Krankheit wirksam verhindern und bekämpfen kann. 

 

Niacinamid: Wie das Wirkstoffpaket deiner Haut helfen kann 


Effekt auf die Haut

Was es bewirkt

Unterstützung der Hautbarriere

Niacinamid hilft bei der Bildung von Keratin, welches für die äußere Schutzschicht der Haut benötigt wird.

Verbesserung der Hautfeuchtigkeit

Es hilft bei der Bildung von Ceramid, welches für die Feuchtigkeit der Haut verantwortlich ist. Eine mit Feuchtigkeit versorgte Haut ist besonders wichtig, um Trockenheit und Juckreiz entgegenzuwirken.

Schutz vor UV-Licht, Fältchen

Niacinamid schützt die Zellen vor UV-Schäden der Sonne und hilft geschädigte Zellen aufzubauen. Außerdem stimuliert es die Kollagenproduktion, was für Fältchen und feine Linien von Vorteil ist.

Schutz vor Entzündungen

Es kann Entzündungen der Haut reduzieren. Insbesondere Rötungen und Flecken, können mit Niacinamiden verringert werden.

Schutz vor oxidativem Stress1

Niacinamid unterstützt den Körper dabei, gegen oxidativen Stress vorzugehen.



Niacinamid hat ein breites Spektrum an positiven Wirkungen auf die Haut. Insbesondere für Menschen, die zu Neurodermitis neigen, kann eine Pflege mit Niacinamiden von Vorteil sein. Niacinamide können nämlich das Bakterium Staphylococcus aureus beeinflussen, welches in zu hoher Zahl auf der Haut von Neurodermitikern vorkommt. 2 

Ihre Fähigkeit, die Talgproduktion der Haut zu verringern, macht sie zudem für die Pflege bei Akne interessant. 3 Deshalb ist Niacinamid sowohl für trockene und fettige als auch für empfindliche, alternde und gereizte Haut geeignet.

 

niacinamid_hautpflege_neurodermitis


Niacinamid unterstützt aktiv die Barrierfunktion der Haut

 

Oxidationsschutz: Wie Niacinamid die Hautalterung beeinflusst 

Niacinamid schützt den Körper vor oxidativem Stress.1 Oxidativer Stress ist ein Ungleichgewicht zwischen freien Radikalen und Antioxidantien. Freie Radikale sind hochreaktive Moleküle, welche durch Antioxidantien neutralisiert werden. Die Bildung von freien Radikalen ist ein natürlicher Prozess, der in manchen Fällen auch positive Auswirkungen hat. Ein Ungleichgewicht hingegen kann Zellen und Gewebe schädigen, was Hauterscheinungen wie Falten und feine Linien begünstigen kann. Oxidativer Stress kann mit verschiedenen Faktoren in Verbindung gebracht werden, darunter Ernährung, Lebensstil, Umweltfaktoren wie Umweltverschmutzung und Strahlung.


Niacinamid in der Ernährung?


In seltenen Fällen, können Niacinamide auch als Nahrungsergänzungsmittel eingenommen werden. Dies sollte jedoch nur unter Empfehlung eines Arztes passieren. Generell empfiehlt es sich eher, Niacinamide auf die Haut aufzutragen. 

Lebensmittel, die reich an Niacinamid sind, umfassen:

  • Fleisch
  • Fisch
  • Milch
  • Eier
  • Getreide
  • grünes Gemüse
  • Bohnen
  • Hefe

Niacin: eine mögliche Alternative für Niacinamid


Es ist möglich, Niacinamid im Körper auf andere Art und Weise zu bilden. Dafür wird Niacin oder Nikotinsäure, eine andere Form von Vitamin B3, verwendet um Niacinamid im Körper zu bilden. Dieser Stoff findet sich beispielsweise in verarbeiteten Lebensmitteln wieder. Neben Fleisch, ist es auch in großen Mengen in rotem Fisch, wie bspw. Thunfisch und Lachs, enthalten. Viele Wirkungen von Niacin als Nahrungsergänzung und bei topischer Anwendung sind ähnlich, oder sogar stärker als die von Niacinamid, aufgrund der anerkannten Wirkung auf die Haut.4 Allerdings kann es Hautrötungen verursachen, was jedoch nicht schädlich für die Haut ist. 


Niacinamid in der Hautpflege: So wendest du es richtig an


Die Konzentration von Niacinamid in Produkten variiert, übersteigt aber selten 5%. Bei empfindlicher Haut ist es empfehlenswert, auf niedrigere Konzentrationen zu setzen. Niacinamid kann zusammen mit anderen Wirkstoffen, wie Zink, Kupfer oder Hyaluronsäure, verwendet werden, um die Absorption erhöht. Wenn es als Serum verwendet wird, sollte man es vor anderen Cremes, Feuchtigkeitscremes und Ölen auftragen. Niacinamid sollte nicht zusammen mit Vitamin C verwendet werden, da es Wirkung minimieren kann. Um sich die Wirkungen von Niacinamid zu Nutze zu machen, sollte es langfristig verwendet werden. Dabei ist es egal, ob das Pflegeprodukt mit Niacinamid morgens oder abends verwendet wird. Wenn nach einigen Monaten noch keine Besserung eingetreten ist, sollte man in Erwägung ziehen, einen Dermatologen aufzusuchen.


Schlussbemerkungen

  • Niacinamid ist eine Form vom Vitamin B3, welches unerlässlich für unseren Körper ist 
  • Niacinamid beruhigt irritierte und entzündliche Haut und fördert die Regeneration geschädigter Haut und ist deshalb empfehlenswert für zu Neurodermitis neigende Haut 
  • Niacinamid ist außerdem einer der am besten untersuchten Inhaltsstoffe für Anti-Aging 
  • Die antioxidative Wirkung verringert den oxidativen Stress der freien Radikalen und schützt die Zellen so vor oxidativen Schäden


Quellen: 

  1. Zhen AX, Piao MJ, Kang KA, et al. Niacinamide Protects Skin Cells from Oxidative Stress Induced by Particulate Matter [published online ahead of print, 2019 Jul 5]. Biomol Ther (Seoul). 2019
  2. Puviani M, Agostinis F, Milani M. Barrier repair therapy for facial atopic eczema with a non-steroidal emollient cream containing rhamnosoft, ceramides and iso-leucine. A six-case report series. Minerva Pediatr. 2014
  3. Matts P, Oblong J, Bissett, DL. A review of the range of effects of niacinamide in human skin. Int Fed Soc Cosmet Chem Mag. 2002
  4. Levin J, Momin SB. How much do we really know about our favorite cosmeceutical ingredients?. J Clin Aesthet Dermatol. 2010
  5. Bissett DL, Oblong JE, Berge CA. Niacinamide: A B vitamin that improves aging facial skin appearance. Dermatol Surg. 2005
  6. Soma Y, Kashima M, Imaizumi A, Takahama H, Kawakami T, Mizoguchi M. Moisturizing effects of topical nicotinamide on atopic dry skin. Int J Dermatol. 2005
  7. Draelos ZD, Ertel K, Berge C. Niacinamide-containing facial moisturizer improves skin barrier and benefits subjects with rosacea.